Verbale Dominanz - Männer stehen darauf

Verbale Dominanz spielt bei immer mehr Männern im Alltag eine große Rolle. Sich fallen lassen und endlich keine Verantwortung mehr tragen zu müssen ist ein Trend, der so schnell nicht vergehen wird. Schließlich mögen immer mehr Männer die besondere Lust Erfüllung bei der Demütigung und Unterwerfung verspüren. Doch leider spielen Rollenspiele in den eingeschlafenen Beziehungen und Ehen keine Rolle mehr. Schnell kommen die Männer auf die Idee sich woanders ihre dominanten Lüste befriedigen zu lassen. Gerade die verbale Dominanz ist im Kommen, denn dominante Worte erzielen meist die vollkommene Befriedigung. Außerdem werden Spuren von einer dominanten Session von vornerein vermieden.

Verbale Dominanz

Die komplette Unterwerfung ist ein ganz besonderer Reiz, die sich immer mehr Männer in ihrem Liebesleben wünschen. Hierbei sind die Rollen klar verteilt und der devote Mann übernimmt keinerlei Verantwortung mehr. Nur die dominante Frau allein hat das Sagen und entscheidet über Lust oder Frust des Devotlings. Solche dominanten Frauen kannst du bei unserer Telefonsex Hotline erreichen. Die richtige Wortwahl ist bei den dominanten Gesprächen das A und O und wird nur von echten Herrinnen beherrscht. Mit den richtigen Worten kann solch ein dominant angehauchtes Gespräch schnell versteckte Fetische und Vorlieben zum Vorschein bringen. Aber natürlich spielt auch der Reiz des Verbotenen eine große Rolle.

Die Lieblingsfetische der wahren Männer

Die Lieblingsfetische der wahren Männer sind breit gefächert, doch unangefochten auf der Nummer eins, steht das devot – dominant angehauchte Rollenspiele. Gerade Männer in Führungspositionen möchten ihren stressigen Alltag bei einem Lust Spiel vergessen und endlich keine Entscheidungen mehr treffen müssen. Hier kommen die dominanten Frauen ins Spiel. Es sind wahre Männer, die sich zu einer dominanten Affäre hinreißen lassen. Denn dieses dominante Spiel mit der eigenen Lust Erfüllung ist eine ganz besondere, erotische Erfüllung. Haben Männer einmal das dominante Lust Blut geleckt, kommen sie nicht mehr davon los. „Mann“ muss kein Sklave durch und durch sein, um bei den dominanten Frauen zu landen. Nein die devote Rolle ist einzig und allein auf das Gespräch an sich reduziert.

Demütigung und Unterwerfung

Viele, wahre Männer beziehen ihre Lieblingsfetische auch gerne in ein dominantes Gespräch mit ein. Das bedingungslose Dienen einer schönen Göttin ist einer dieser Fetische. Aber auch diverse Rollenspiele und Erziehungsmethoden werden gerne mit einbezogen. Somit ist das Fetisch Verlangen auch bei einem dominanten Gespräch auf einem Top Level Niveau. Gerade Fetischisten wenden sich liebend gerne an eine dominante Herrin, die sich mit vollem Einsatz um die besondere Lust kümmert. Meistens weiß noch nicht mal die eigene Ehefrau von den besonderen Vorlieben des Gatten etwas und das soll auch so bleiben.